Urlaubsversorgung und Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI

Pflegezimmer sind im BW Borna, Dinterplatz und Pawlowstraße sowie in der „Schloßresidenz“ Pegau vorhanden. Ansprechpartner sind die Bereichs- und Pflegedienstleiterinnen in Borna und Pegau.
In   der   Urlaubszeit   möchte   jeder   gern   einmal   raus   –   das   trifft   sowohl   für   unsere   Patienten   als   auch   für   ihre Angehörigen zu. Jeder,      der   einen      Angehörigen   über   einen   längeren   Zeitraum   aufopferungsvoll   pflegt,   kann   einschätzen,   dass   er dabei   teilweise   bis   an   die   Grenzen   seiner   eigenen   Belastbarkeit   gehen   muss.   Besonders   für   solche   Menschen   ist es notwendig, einmal Urlaub vom Alltag zu   machen.   Dafür   gibt   es   die   Verhinderungspflege,   die   wir   seit   einigen   Jahren   anbieten.   Die   Patienten   mit   einer Pflegestufe,   können   die   Verhinderungspflege   bis   zu   4   Wochen   im   Jahr   in   Anspruch   nehmen,   was   durch   die Pflegekassen   bezahlt   wird.   Die   Pflege   durch   unsere   Sozialstationen   erfolgt   dann   ambulant   in   den   Wohnungen der   Patienten   bzw.   wenn   dieser   nicht   allein   bleiben   kann,   wird   er   vorrübergehend   im   Betreuten   Wohnen aufgenommen,   was   sowohl   in   Pegau   und   Borna   möglich   ist.   Unsere   Patienten   verfügen   einmal   über   einen verbandseigenen   Hausnotruf   und   in   den   genannten   Wohnanlagen   ist   24   Stunden   Fachpersonal   vor   Ort.   Damit wird   gewährleistet,   dass   die   Pflege   „rund   um   die   Uhr“   möglich   ist,   fach-   und   qualitätsgerecht   ausgeführt   wird und    der    Patient    auch    in    Notsituationen    sofort    Hilfe    erhält.    Auch    nach    Krankenhausaufenthalt,    Reha- Maßnahmen   oder   Abwesenheit   der   Pflegenden   bei   anderweitigen   Verpflichtungen   können   Pflegebedürftige   ins Betreute   Wohnen   aufgenommen   werden.   Während   einer   Urlaubsbetreuung   gestalten   unsere   Mitarbeiter   den Patienten   den   Aufenthalt   so   angenehm   wie   möglich.   Je   nach   ihren   gesundheitlichen   Möglichkeiten   können   sie an    Veranstaltungen    in    den    Begegnungsstätten    teilnehmen    bzw.    ihre    Mahlzeiten    gemeinsam    mit    anderen Bewohnern    einnehmen.    Wenn    das    nicht    möglich    ist,    erfolgt    die    Betreuung    im    Wohnbereich.    Es    stehen Pflegebäder    zur    Verfügung.    Physiotherapie,    Ergotherapie    und    andere    notwendige    Maßnahmen    werden vermittelt. Die Zusammenarbeit mit Kassen, Ärzten und den Angehörigen wird durch uns gesichert. Rufen Sie uns an – wir freuen uns, Sie zu Ihrer Zufriedenheit betreuen zu können.

Urlaubsversorgung und Verhinderungspflege nach § 39 SGB XI

Pflegezimmer sind im BW Borna, Dinterplatz und Pawlowstraße sowie in der „Schloßresidenz“ Pegau vorhanden. Ansprechpartner sind die Bereichs- und Pflegedienstleiterinnen in Borna und Pegau.
In    der    Urlaubszeit    möchte    jeder    gern    einmal    raus    –    das    trifft sowohl für unsere Patienten als auch für ihre Angehörigen zu. Jeder,        der    einen        Angehörigen    über    einen    längeren    Zeitraum aufopferungsvoll   pflegt,   kann   einschätzen,   dass   er   dabei   teilweise bis    an    die    Grenzen    seiner    eigenen    Belastbarkeit    gehen    muss. Besonders   für   solche   Menschen   ist   es   notwendig,   einmal   Urlaub vom Alltag zu   machen.   Dafür   gibt   es   die   Verhinderungspflege,   die   wir   seit einigen    Jahren    anbieten.    Die    Patienten    mit    einer    Pflegestufe, können    die    Verhinderungspflege    bis    zu    4    Wochen    im    Jahr    in Anspruch   nehmen,   was   durch   die   Pflegekassen   bezahlt   wird.   Die Pflege   durch   unsere   Sozialstationen   erfolgt   dann   ambulant   in   den Wohnungen   der   Patienten   bzw.   wenn   dieser   nicht   allein   bleiben kann,      wird      er      vorrübergehend      im      Betreuten      Wohnen aufgenommen,    was    sowohl    in    Pegau    und    Borna    möglich    ist. Unsere    Patienten    verfügen    einmal    über    einen    verbandseigenen Hausnotruf   und   in   den   genannten   Wohnanlagen   ist   24   Stunden Fachpersonal   vor   Ort.   Damit   wird   gewährleistet,   dass   die   Pflege „rund    um    die    Uhr“    möglich    ist,    fach-    und    qualitätsgerecht ausgeführt   wird   und   der   Patient   auch   in   Notsituationen   sofort   Hilfe erhält.   Auch   nach   Krankenhausaufenthalt,   Reha-Maßnahmen   oder Abwesenheit   der   Pflegenden   bei   anderweitigen   Verpflichtungen können    Pflegebedürftige    ins    Betreute    Wohnen    aufgenommen werden.     Während     einer     Urlaubsbetreuung     gestalten     unsere Mitarbeiter    den    Patienten    den    Aufenthalt    so    angenehm    wie möglich.   Je   nach   ihren   gesundheitlichen   Möglichkeiten   können   sie an    Veranstaltungen    in    den    Begegnungsstätten    teilnehmen    bzw. ihre   Mahlzeiten   gemeinsam   mit   anderen   Bewohnern   einnehmen. Wenn     das     nicht     möglich     ist,     erfolgt     die     Betreuung     im Wohnbereich.       Es       stehen       Pflegebäder       zur       Verfügung. Physiotherapie,   Ergotherapie   und   andere   notwendige   Maßnahmen werden   vermittelt.   Die   Zusammenarbeit   mit   Kassen,   Ärzten   und den Angehörigen wird durch uns gesichert. Rufen    Sie    uns    an    –    wir    freuen    uns,    Sie    zu    Ihrer    Zufriedenheit betreuen zu können.
Menü