Aufregende Tage bei den Buchkindern und bei der FFW Pegau

Am 16.09.20 gingen unsere Vorschulkinder zum ersten Mal zu den Buchkindern in Pegau. Max, Wiebke und Niklas erwarteten uns schon. Zuerst schrieben alle ihre Namen und ihr Alter auf ein Blatt Papier. Dann erklärte uns Max, wie ein Geschichtenbuch entstehen kann und das plötzlich auch Gegenstände Namen bekommen können. Jetzt waren die Kinder an der Reihe, sich eine Idee für eine Geschichte auszudenken. Tolle Ideen gab es da sofort, z.B.: Vulkane, Pferde, Spinnen, Prinzessinnen, Eichhörnchen, natürlich Menschen und Regenbögen oder Einhörner – das sind die Helden der Geschichten. Und so entstanden die ersten Bilder auf Linoleum. Diese mussten nun mit einem scharfen Messer ausgekratzt werden. Das war gar nicht so einfach. Die Kinder brauchten Kraft und Ausdauer und wir Erwachsenen einige Pflaster zum Trösten… doch bald war es geschafft. Das erste Bild des dicken Geschichtenbuches war fertig und in den Köpfen der Kinder entstand immer mehr die genaue Geschichte. Wir sind sehr gespannt, wie es bei den Buchkindern weitergeht.

Auch am 18.9.2020 hatten wir Großes vor: 17 Vorschulkinder machten sich auf den Weg zur Pegauer Feuerwehr. Gleich am Tor erwarteten uns die Feuerwehrleute, denn in das Gebäude durften wir wegen Corona nicht hinein. Unsere große Gruppe wurde in zwei kleinere Gruppen geteilt. Jetzt konnten wir verschiedene Stationen besuchen. Ein großes, ganz neues Feuerwehrauto stand auf dem Hof – das war ein hochinteressantes Fahrzeug! Lange Schläuche, ein großer Wassertank zum Löschen und verschiedene Werkzeuge zum Helfen bei Unfällen, das alles fanden wir auf dem Löschfahrzeug. Bei der nächsten Station war Geschicklichkeit gefragt – ein Wasserspritzspiel erwartete uns. Und die dritte Station war eine Decke. Darauf lagen eine schwere Feuerwehruniform, ein Helm, die Atemluftflasche mit Maske und auch eine Wärmebildkamera. Die Kamera braucht man, um verschwundene Menschen zu finden! Nachdem wir die Notrufnummer 112 erfahren hatten, mussten wir nur noch klären, wann wir die Feuerwehr rufen müssen. Natürlich, z.B. bei einem Unfall oder wenn es brennt. Das war ein richtig spannender Vormittag bei der Pegauer Feuerwehr – ein großes Dankeschön an die Feuerwehrleute vor Ort!

 

Das Team der Kita „Sonnenschein“ Pegau
VOLKSSOLIDARITÄT Kreisverband Borna e.V.

Verified by ExactMetrics