Erste Erfahrungen unserer Azubis in der „Neuen Ausbildung“

Vor nun inzwischen schon wieder 8 Monaten, starteten 5 Auszubildende in den beiden Sozialstationen Borna und Pegau bei der VOLKSSOLIDARITÄT Kreisverband Borna e.V. ihre Pflege-Ausbildung. Dieser neue Ausbildungsjahrgang hat damit als Erster die „Generalistische Ausbildung“ begonnen. Das ist nicht nur für die Auszubildenden Neuland, sondern auch für alle an der Ausbildung beteiligten, wie für uns als Ausbildungsbetrieb, für die Kooperationspartner und die Schule. Die Ausbildung hat zum Ziel, ein viel breiteres Spektrum der Pflege kennenzulernen. Während der dreijährigen Ausbildung sind die Azubis nicht mehr, wie bisher, hauptsächlich in ihrem Ausbildungsbetrieb, sondern lernen im Rahmen von umfangreichen Praktika die Langzeitpflege im ambulanten Pflegedienst, die stationäre Akut- und Langzeitpflege im Pflegeheim, die Akutpflege im Krankenhaus sowie die pädiatrische Versorgung kennen. Außerdem stehen noch einige Stunden zur freien Verfügung, in denen sich der Azubi im 3. Ausbildungsjahr noch ganz individuelle Praktika im Rahmen der Pflege aussuchen kann. Bei all den zahlreichen Praktika stehen den Auszubildenden an den jeweiligen Ausbildungsorten erfahrene Praxisanleiter zur Seite. Die Kooperation aller Praxisanbieter funktioniert sehr gut. Jeder profitiert von der Spezialisierung des Anderen und kann den Azubis bestmöglich die pflegerische Versorgung im jeweiligen Bereich vermitteln. Unsere Auszubildenden haben in den ersten Monaten unseren ambulanten Pflegedienst als ihren Ausbildungsbetrieb kennengelernt. Inzwischen ist auch das erste längere Praktikum im Klinikum Borna der SANA Kliniken Leipziger Land absolviert und die Azubis sind sich einig, es ist super interessant, man lernt sehr viel und ist gespannt, was es noch für weitere Pflegebereiche gibt. Beim Kennenlernen dieser völlig verschiedenen Pflegeansätze eröffnet sich der Wunsch für den späteren Arbeitsplatz in einem Pflegedienst, in einem Pflegeheim, in einem Krankenhaus oder weiteren pflegerischen Einsatzstellen. Durch diese umfassende Ausbildung, sind die Einsatzmöglichkeiten vielfältiger als bisher. Eine besondere Herausforderung ist zusätzlich die bereits seit 1 Jahr herrschende Corona-Situation. Diese erfordert äußerste Disziplin, Umsicht und Rücksichtnahme. Oft konnte der theoretische Unterricht der Berufsschule nur online stattfinden. Nur durch fleißiges Lernen, Selbststudium und hohe Auffassungsgabe im Praktikum an der Seite der erfahrenen KollegInnen erlernen die Azubis die wichtigen Grundlagen des Pflegeberufes in seiner Vielfalt. Durch die Corona Krise beweist sich einmal mehr, wie wichtig der Pflegeberuf ist. Gerade in diesem Ausbildungsjahr erfahren die Azubis, dass ihre Arbeit zum Wohlbefinden der Menschen beiträgt. 

Grit Donner                                                                                                                                                    

Bereichsleiterin Soziale Dienste

Spielflächen im Außenbereich neu gestaltet

Bis September 2020 wurde unsere Kita im Innenbereich umfangreich saniert, aus- und umgebaut. Im Oktober haben wir mit allen Kindern die neuen Räume unserer Kita bezogen. Mit der erweiterten Platzkapazität von 28 auf 46 Kita-Plätze planten wir auch ein paar Änderungen im Außenbereich. Es entstanden vor dem Gebäude zusätzliche Parkplätze sowie ein Behindertenparkplatz. Die Stadt Pegau stimmte einer Erweiterung unseres Gartens um ca. 150 qm zu und ließ in diesem Zuge einen großen Teil des Gartenzauns erneuern. Eine neue Spielburg für die Krippenkinder wurde angeschafft und das in die Jahre gekommene Klettergerüst für die Großen ersetzt. Im April hat dann auch das Wetter mitgespielt und alle Spielgeräte wurden an ihrem dafür vorgesehenen Platz montiert. Anfang Mai „eröffneten“ wir gemeinsam mit den Kindern unsere neuen Spielflächen. Ein ganz herzliches Dankeschön an die Stadt Pegau sowie an unseren Hausmeister Andreas, der zu jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite stand und diese Projekte begleitete. Die Erweiterung und Sanierung im Innen- und Außenbereich wurden im Rahmen des zweiten Bauabschnitts über die Förderprogramme Fachförderung „Kita Bau“ und VwV Invest – „Brücken in die Zukunft“ gefördert.

Aktuell sind im „Zwergenstübchen“ noch Plätze im Kindergarten- und Krippenbereich zu vergeben. Interessierte Eltern können sich gerne per Email sowie telefonisch melden.

Das Team der Kita „Zwergenstübchen“ Wiederau

Schubiduba-Treffen: Schulkind bist du bald

Endlich wird das Wetter wieder etwas besser und es ist nicht mehr so kalt. Da können wir Vorschulkinder auch noch etwas länger im Garten bleiben. Ideen, was man da so machen kann, haben wir genug: „Sportliche Wettkämpfe“ z. B. nach dem Motto: „Schneller, Höher, Weiter“. Oder „Wir entdecken die Welt“ so wie letztens: Alle krabbeln auf allen Vieren durch den Kies auf der Suche nach den schönsten Kieselsteinen. Wir legen sie ins Wasser und schauen wie der ganze Schmutz sich löst. Nun kurz trocknen lassen und Wow! … Unter der Lupe sehen die Steine so toll aus. Selbst der Dreck, sehr interessant. Marie hat sogar eine „Klaue vom Drachen“ in ihrem Stein erkannt. Toll!

Aber wir können uns auch selber „unter die Lupe nehmen“. Unsere Haut und auch die Augen sehen unter der Lupe so ganz anders aus. Mal schauen, wie die Erzieherinnen unter der Lupe aussehen 🙂

Die Vorschulkinder und Erzieherinnen der

Kita „Sonnenschein“ Pegau